Anmeldung Wettbewerbe 2022

Die Wettbewerbsanmeldungen für die DM-Teilwettbewerbe ist nun online und freigeschaltet. Die Anmeldung erfolgt über das neue Anmeldungsportal des DAeC. Hier müsst ihr euch einmalig registrieren, dann ist aber alles ganz einfach und selbsterklärend.
Zur Zeit gibt es stellenweise Probleme mit der Nutzung von Handys/Tablets. Solltet ihr da auch Probleme haben nutzt bitte einen PC, damit geht es einwandfrei. Wir hoffen das das Problem Bald behoben ist.

So, jetzt aber Anmelden! Hier findet ihr die Wettbewerbe und Ausschreibungen: mg-airsports.eu

F3E-600 – Die Neue… Was ist das?

2021 haben wir eine erste Prope-Saison für die neue F3E-600 Klasse durchgeführt und hatten direkt auf Anhieb einen kleinen Teilnehmer-Boom, denn diese Klasse verspricht Racing pur!

Ab 2022 wird es in F3E-600 eine deutsche DAeC Meisterschaftsrunde geben, die parallel mit F3E ausgetragen wird.

Die Idee hinter dem Reglement kurz und knapp:

  • Die selben F3E/F5D Modelle (nach aktuellem Reglement)
  • Akkus frei (min 3s, max 5s)
  • Motor ein 4-Poler Brushless
  • Propeller maximal ein 5,5×6,5 aus aus glasfaserverstärktem Polyamid im Spritzgussverfahren – gibt es von APC
  • Drehzahl max 27500rpm per „homologierten“ Regler geregelt
  • Kein Limiter, kein Logger etc

Somit haben alle Modelle den gleichen Speed. Kein Abstimmen des Antriebes ist erforderlich. Und die Modelle sind ein gutes Stück schneller als Limited.

Die 600er Klasse unterscheidet sich hauptsächlich zu F3E darin, dass der Limiter rausfliegt und stattdessen ein Drehzahl-Regler verbaut werden muss, der ein Überschreiten des Drehzahllimits verhindert. Das in Kombination zu einer maximalen Propellergröße, verspricht absolut gleich schnelle Modelle, spannende Rennen und kein abschalten der Motoren bei Erreichen des Energielimits.

Damit ist die F3E-600 Klasse für alle Piloten, denen die Antriebsauslegung und Abstimmung in F3E zu aufwändig ist. Die 600-Klasse ist aber auch gut für Einsteiger geeignet.

Die Geschwindigkeit ist etwas unterhalb von F3E, trotzdem erreichen die Modelle Geschwindigkeiten von über 250Km/h. F3E-600 ist dadurch alles andere als langsam, die Zeiten für 10 Runden liegen zwischen 75 bis 68 Sekunden.

Informationen zu geeigneten Antrieben findet ihr im F3E-600 Thread auf RC-Network.de: https://www.rc-network.de/threads/f3e-600.11857107/ . Das Reglement ist hier etwas ausführlicher erklärt und kann dort auch heruntergeladen werden.

F3E-600 ist eine junge, dynamische, schnelle Rennklasse, die in der Saison 2021 schon viele spannende Rennen gezeigt hat. Kommt vorbei, denn es gibt nichts cooleres als mit 3 Modellen gleichzeitig um einen Dreieckskurs zu Hämmern!

Termine Saison 2022

Hallo Racer,

die Termine für die deutsche Meisterschaft / Saison 2022 sind da:

28/29 Mai Osnabrück
25/26 Juni Holstein
27/28 August Rothenburg

24/25 September Brüggen

Es werden an allen Wettbewerben wieder die Klassen F3E, F3E-600, F3D, F3T und F3R gemeinsam ausgetragen.

Am 23. April findet ein Pylon-Meeting in Grevenbroich statt.

Alle Infos hier: Eventkalender

Saisonende 2021 in Brüggen

Der 2te und dieses Jahr leider schon damit letzte Wettbewerb zur deutschen Meisterschaft in F3E ist zuende. Durch die Corona-Pandemie gab es dieses Jahr leider nur zwei Läufe. Das hat der Spannung aber nichts abgetan – im Gegenteil: in Brüggen waren über 40 Teilnehmer für die Rennsport-Klassen F3D, F3T, F3R, F3E und F3E-600 angereist.

In F3E (ehem. F5D) waren es 9 genannte Piloten –  was aufgrund der Pandemie etwas weniger als sonst war und hoffentlich nächstes Jahr wieder stark ansteigt. Um so erfreulicher war dafür unsere neue „Probeklasse“, in der 8 Piloten starteten, was gegenüber der alten Limited-Klasse ein starker Anstieg ist.

F3E-600 fliegt die gleichen Modelle wie F3E/F5D. Der Antrieb und Akkus sind quasi frei (max. 5s). Der Regler muss allerdings ein homologierter Regler sein, der die Drehzahl auf maximal 27500 U/min begrenzt. Außerdem ist der Propeller auf max 5.5×6.5″ begrenzt. Somit fliegen die Modelle mit knapp 600W eine Ecke schneller als die Limited Modelle und alle Teilnehmer sind gleich schnell –  das führte zu vielen spannenden Rennen und einem sehr eng beieinander liegendem Feld, höherem Speed und mehr Spaß. Was sich auch in den Ergebnissen widerspiegelt. Das Feedback der Teilnehmer war jedenfalls fantastisch und alle hatten großen Spaß.

In F3E-600 boten sich von Anfang bis Ende des Wettbewerbs Jannik und Jannis ein ständigen Schlagabtausch um die schnellsten Zeiten mit ständigen Führungswechseln in der Tabelle. Das ging so spannend zu, dass sie etwas die beiden Altmeister aus der Limitedklasse Pascal und Kai aus den Augen verloren – die zwei taten sich zu Anfang des Wettbewerbs etwas schwer, konnten aber hinten raus mit guten Zeiten auf die zwei aufholen. Und Kai schaffte es im aller letzten Lauf, durch eine gute Zeit, sich noch an beiden vorbei zu schieben und den Wettbewerb für sich zu entscheiden mit nur 0,1Sekunden Vorsprung. Auch Pascal konnte noch den dritten Platz erreichen, was aber durch einen Fehler in der Zeitangabe beim Podest nicht honoriert wurde, sondern leider erst später erkannt und korrigiert wurde. Das Korrigierte Endergebnis:
1.Pl: Kai Falkenberg,
2.Pl: Jannik Wirth
3.Pl: Pascal Hambörger
4.Pl: Jannis Xenidis 

Das F3E-600 Podium (vor der Korrektur des Ergebnis) 3.Pl. Jannis Xenidis (2.v.l.) mit Helfer Jan Wefers; 1.Pl. Kai Falkenberg mit Helfer Pascal Hambörger; 3.Pl Jannik Wirth mit Helfer Sebastian Hampf

In F3E konnte sich Bastian Topmöller durch gute Leistung und Zeiten weit nach vorne arbeiten und wurde im Wettbewerb, wie auch in der Meisterschaft zweiter. Peet Doddemar,  aus den Niederlanden, wurde im Wettbewerb dritter. Da wir die Meisterschaftswertung zur DM dieses Jahr das erste mal als offene deutsche Meisterschaft ausgetragen haben, konnte er sich den dritten Platz in der DM-Wertung sichern. Christoph Meier wurde wie auch schon im ersten Teilwettbewerb auch in Brüggen erster und damit auch wieder deutscher Meister.

 Podium Wettbewerb und gleich DM-Endstand (v.l.): 2.Pl. Bastian Topmöller mit Helfer Christoph Meier; 1.Pl. Christoph Meier mit Helfer Christian Jansen; 3.Pl. Peet Doddema mit Helfer Joris Crevecoeur

1. TW 2021 Holstein

Das erste mal Holstein, das erste mal mit der neuen Bezeichnung F3E, das erste mal 2021 ist Geschichte. Und es war richtig geil… Es hat mal wieder ohne Ende Spaß gemacht euch verrückte wieder zu treffen und geschmeidige Rennen zu fliegen.

Die Rennen waren diesmal aufgrund zu kurzem Kurs besonders Fix. Die Ergebnisse findet ihr an gewohnter Stelle.

Das Podium F3E: Platz 3 Andre Noy, Platz 1 Christoph Meier, Platz 2 Crasten Garth (v.l.):

Das Podium in F3E-Limited: Platz 3 Thomas Grunenberg, Platz 1 Pascal Hambörger, Platz 3 Jannik Wirth

Das Podium in „F3E-600“: Platz 2 Kai Falkenberg, Platz 1 Pascal Hambörger, Platz 3 Thomas Grundenberg 

Infos zu F3E-600 findet ihr hier (link zu RC-Network) 

F3E und F3E-Limited deutsche Meisterschaft und Reglementänderung 2021 (ehem. F5D & F5D-Limited)

Hallo Freunde des Pylonsports,

lange haben wir vom F5D Klassen-Referat nichts von uns hören lassen – zu lange. Aber die Pandemie macht es einem nicht gerade leichter eine Klasse zu leiten und Wettbewerbe zu organisieren.

Dabei gibt es eigentlich viel zu berichten:

Nr1: F5D gibt es nicht mehr! Schade, aber wir werden weiterhin Pylon in gewohnter form fliegen. Die FAI hat durch den Zusammenschluss mit F3D beschlossen die Klasse von F5D in F3E um zu brennen.

Damit einhergehend, hat die FAI entschieden, das F3E Reglement auf Basis des F3D Reglements neu zu schrieben. Es sieht jetzt total anders aus, liest sich auch anders aber in Endeffekt steht das gleiche drin.

Technisch ändert sich nichts, sportlich ändert sich ein wenig was: Weiterlesen

Bericht zum Wettbewerb in Rothenburg

IMG-20200915-WA0001Leider mussten wir im Frühjahr alle bereits festgesetzten Wettbewerbstermine wegen der Corona-Pandemie zur deutschen Meisterschaft in F5D – oder wie es neuerdings heißt F3E – absagen. Somit war klar das es 2020 keine F5D Rangliste geben wird.

Andreas Kaiser hat trotz dieser besonderen Zeiten und unter Einhaltung aller gültigen Gesundheitsbestimmungen, es geschafft, einen Einzel-Wettbewerb für F3D, F3R, F3T und F5D(F3E) zu organisieren. Und was für einen:

Weiterlesen

Absage DM Wertung 2020 und alle Wettbewerbe bis 31.5.2020

Hallo zusammen,

leider wird es in diesem Jahr keine DM Wertung (DAeC Rangliste) geben. Diese wurde seitens DAeC wegen der Corona-Krise abgesagt. Dies betrifft alle DAeC Wettbewerbsklassen.

Außerdem wurden alle Wettbewerbe bis zum 31.5.2020 abgesagt. Leider können somit alle bisher angesetzten F5D Wettbewerbe inkl. Holstein, der im Julie stattfinden sollte aber seitens des Veranstalters abgesagt wurde, nicht stattfinden.

Für die Qualifikation zur WM 2021 wird das Ergebnis der DM 2019 gewertet.

Ob es in diesem Jahr noch einen oder mehrere Wettbewerbe geben wird ist derzeit noch offen. Je nach Verlauf der Pandemie werden wir uns bemühen noch Einzelwettbewerbe zu organisieren. Ob, wann und wie bleibt aber vorerst offen.

Weitere Infos zum DAeC Beschluss findet ihr hier : https://www.daec.de/news-details/modellflug-keine-veranstaltungen-bis-ende-mai-keine-daec-rangliste-2020/

Das aller wichtigste ist aber: Bleibt gesund! Und bitte haltet euch an die festgelegten Maßnahmen der Regierung, dass diese Kriese möglichst schnell vorbei ist und wir bald wieder unser schönes Hobby und Wettbewerbe ausführen können.

Gruß
Eure Referenten

3.TW 2019 Freckenhorst

Der 3. Teilwettbewerb der deutschen Meisterschaft 2019 ist Geschichte…

Es war ein spannender und sehr schwieriger Wettbewerb. Es war zwar bestes Wetter aber die geflogenen Zeiten waren alle relativ langsam. In F5D hatte, von allen Teilnehmern, es nur Peet einmal geschafft unter 60s das Rennen zu beenden. Alle anderen geflogenen Zeiten waren über 60 Sekunden und somit deutlich langsamer als sonst. Das wiederrum dazu führte, dass viele Teilnehmer Cuts flogen (falsches Timing in der Spitzwende), schon vor oder Anfang der 9ten Runde der Motor ausging und viel am Setup rumschraubten. Aber das gehört dazu und es hat richtig Spaß gemacht!!!
Der Wettbewerb war als 1-Tages Wettbewerb angesetzt und startete pünktlich um 10Uhr. Die erfahrene Helfermannschaft vom Freckenhorster Verein hatte alles bestens im Griff. Bei 123 Starts gab es nur einen Reflight. Den Wettbewerb musste wir leider dann um 17Uhr beenden, da ein Landwirt auf dem benachbarten Feld seine Arbeit aufnahm. Trotzdem haben wir 8 gewertete Runden geschafft.

In der Limited Klasse hat Jannik (i.Bi. mitte) durch seine konstanten, fehlerfreien Flüge die Konkurrenz hinter sich gelassen und seinen ersten Wettbewerb gewonnen. Herzlichen Glückwunsch und weiter so! Platz zwei erreichte Pascal (i.Bi. links) und dritter wurde Ralf (i.Bi. rechts).

Im letzten Wettbewerb wird dann der deutsche Meister zwischen Jannik und Pascal ausgeflogen. Beide haben noch die Möglichkeit den Titel zu gewinnen.

In F5D konnte Christoph (i.Bi. mitte) knapp vor Andre (i.Bi. rechts) gewinnen und Basti (i.Bi. links) hat einen hervorragenden dritten Platz gemacht.

Die Meisterschaft konnte Christoph somit schon für sich entscheiden. Die Reihenfolge von Platz 2 & 3 ist noch zwischen Andre und Basti offen. Am Abend gab es dann noch eine vorgezogene, feucht fröhliche F5D Meisterfeier in Münster  

Vielen Dank an den Freckenhorster Verein: Der Platz, die Helfer und das Essen waren wieder mal super!

Der 4te und letzte Lauf zur F5D und F5D-Limited DM 2019 findet am 12/13. Oktober in Oldenburg statt.