Reglement

Vollständige downloads siehe unten

Das Reglement für F5D und F5D-Limited ist vergleichsweise einfach:

Es gibt einen zu absolvierenden Kurs und eine Modellspezifikation. Die Flugaufgabe besteht aus der 10-maligen Umrundung des Kurses mit einem Modell, das der Spezifikation entspricht. So einfach ist das. Ziel ist, die 10 Runden in der minimal möglichen Zeit zu absolvieren. Alles andere im offiziellen Reglement ist Beiwerk und stört zum grundlegenden Verständnis von F5D Wettbewerben erstmal nicht weiter. Wer sich ernsthaft für die Klassen interessiert, sollte sich die offiziellen Dokumente rechts durchlesen. Konzentrieren wir uns erstmal auf

(1) den F5D Kurs:

Das Bild sagt eigentlich alles: Drei Pylone, die linksrum umflogen werden müssen. Abweichend von der Darstellung braucht der Pylon 1 nicht präzise Umflogen zu werden. Es reicht aus, die Line zwischen Pylon Judge #1 und Pylon 1 bzw. deren Verlängerung bei der Wende zu überfliegen.  Des weiteren darf aus Sicherheitsgründen nicht dauerhaft unterhalb der ca. 4 Meter hohen Pylone und hinter der Sicherheitslinie geflogen werden. Wird vor einem Pylon gewendet (Cut), werden 10% Aufschlag auch die geflogene Zeit gewertet. Beim zweiten Cut innerhalb eines Durchgangs werden pauschal 200 (F5D) bzw. 300 (Limited) Sekunden in die Wertung eingetragen. Es fliegen maximal 3 Modelle gleichzeitig pro Lauf. Pro Pilot braucht es einen Helfer (Caller) der das Modell startet und mindestens die Wende an Pylon 1 ansagt.

(2A) die F5D Modellspezifikation

Modelle:

  • Minimalgewicht (ready to fly): 1000 g
  • Maximale Flächenbelastung: 65 g/dm2

Akkus:

  • Akkutyp: Lithium-Polymer
  • Minimalgewicht des Akkupacks: 200 g
  • Maximalgewicht des Akkupacks: 400 g
  • Das Akkugewicht enthält Lötzinn, Isolation, Kabel und Stecker
  • Anzahl der Zellen in serieller Verbindung: maximal 5 (S)
  • Die parallele Verschaltung von Zellen ist nicht zulässig

Limiter:

  • Limitierung der Energie durch einen elektronischen Limiter, der den Motor bei Erreichen von 1000 Wattminuten abschaltet
  • Die Abschaltung muss minimum 10 Sekunden daueren. Nach Abschluss des Rennens oder ausserhalb des Pylonkurses darf der Motor zur Landung wieder eingeschaltet werden

In F5D Limited gilt alles bisher gesagte mit einigen wenigen Abweichungen bei der Modellspezifikation:(2B) die F5D-Limited Modellspezifikation Modelle:

  • Modellgewicht (ready to fly): 800 – 1000 g
  • Minimale Gesamtfläche: 15,38 dm2

Motoren:

  • Nur frei verkäufliche Elektromotoren ohne Veränderungen

Propeller:

  • Nur frei verkäufliche Starr- oder Klapppropeller

Akkus:

  • Akkutyp: Lithium-Polymer
  • Minimalgewicht des Akkupacks: 100 g
  • Maximalgewicht des Akkupacks: 250 g
  • Das Akkugewicht enthält Lötzinn, Isolation, Kabel und Stecker
  • Anzahl der Zellen in serieller Verbindung: maximal 3 (S)
  • Die parallele Verschaltung von Zellen ist nicht zulässig

Limiter:

  • Limitierung der Energie durch einen elektronischen Limiter, der den Motor bei Erreichen von 450  Wattminuten abschaltet
  • Die Abschaltung muss minimum 10 Sekunden daueren. Nach Abschluss des Rennens oder ausserhalb des Pylonkurses darf der Motor zur Landung wieder eingeschaltet werden
Rahmenausschreibung F5D 2017
Rahmenausschreibung F5D-Limited 2017
Reglement F5D
Reglement F5D-Limited
Wertungsmodus Deutsche Meisterschaft
Antragsformular FAI-Lizenz